Die Lesenswertliste der Woche

Platz 1. Josef Bierbichler, Mittelreich: Mein Buch der Woche, weil es ein Stück Geschichte meines Zuhauses erzählt.

Platz 2. Nina Pauer, Wir haben keine Angst: Weil ich wissen will, wie verquer meine Generation ist.

Platz 3Marcel Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit: Es ist phantastisch, wie viele Anregungen dieses Buch gibt, sich und die Welt in der man lebt, neu zu begreifen.

Platz 4. Tommie Bayer, Das Aquarium: Weil Bayer einer der wenigen zeitgenössischen deutschsprachigen Autoren ist, der erotische Spannung auf hohem literarischen Niveau erzeugen kann.

Platz 5. Patricia McCormick, Verkauft: Weil es sehr direkt, ehrlich, realistisch und oft schockierend die Geschichte von Lakshmi in Nepal beschreibt. Manchmal habe ich Stellen nochmal gelesen, weil ich gar nicht glauben konnte, was dort stand und passiert ist.

Platz 6. William Gibson, Neuromancer: Weil es mit dem Cyberpunk die Zukunft voraussehen wollte, die heute schon Vergangenheit ist.

Platz 7. Patrick Rothfuss, Die Furcht des Weisen, Teil 1: Weil ich auf dieses Buch seit Monaten warte!!!

Platz 8. Jan Philipp Sendtkner, Das Herzen-hörenWeil es mir ein besseres Gefühl für Burma gibt, als jeder Reiseführer das könnte, und ich bald nach Burma reise.

Platz 9. Kenneth Rogoff, Dieses Mal ist alles anders: Weil acht Jahrhunderte Finanzkrisen alles andere als langweilig sind.

Platz 10. Stephen Hawking, Der große Entwurf: Weil Hawking ein lesbarer Fachautor ist, der spannend, differenziert, fachlich anspruchsvoll und doch gut lesbar über Naturwissenschaften bis hin zu philosophischen Betrachtungen schreibt, ohne anstrengend zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *